Gin der Matte-Brennerei

hausgemacht zu Live-Musik oder Poetry-Slam

In der Matte-Brennerei gibt es hausgemachten Gin & Absinthe zu Live-Musik oder Poetry-Slam

Nach 100 Jahren hat Bern endlich wieder eine Brennerei. In der Matte produziert Brennmeister Lars Urfer in Handarbeit und nach traditioneller Art den Matte-Absinthe und den Matte-Gin: Er benutzt keine Farbstoffe, keine Öle, keine künstlichen Aromen – nur natürliche Rohstoffe kommen in den Spiritus! Der Wermut für den Absinthe wächst in der Alten Feuerwehr Viktoria. Jede Flasche, die das Haus verlässt, ist von Hand abgefüllt. Auch die Etikette wurde in der Matte entworfen.

Seit Herbst 2016 schreibt die Matte-Brennerei ein neues Kapitel in der bewegten Quartier-Geschichte: Im 18. Jahrhundert soll sich hier der legendäre Schriftsteller Giacomo Casanova vergnügt haben. Mehrere hundert Jahre später stand die alte Rockerbar der Broncos zur Vermietung frei. Gerade rechtzeitig, als der studierte Industrial Designer und Absinthe-Liebhaber Lars Urfer einen Ort für eine Brennerei suchte. Das Resultat ist ein liebevoll eingerichtetes Lokal mit einem 100-jährigen Klavier, einer Chaiselongue, heimelig schummrigem Licht, Poetry-Slam-Veranstaltungen, Konzerten, Brenn-Workshops und Degustationen.

Die Bernerinnen und Berner ziehen wieder in Scharen hinunter: In der Matte fachsimpeln sie mit dem Barkeeper über die Zutaten der Cocktails. Sie begutachten den Brennofen und geben ihre eigenen Ideen für neue Drinks. In dieser einzigartigen «Mattemosphäre» inspirieren sich alle gegenseitig. Ein paar neue Cocktails sind bereits in der Umsetzung. Bern darf sich von der Matte-Brennerei weiterhin überraschen lassen!

[button link=”https://mattebrennerei.ch/” type=”button_large”]Zur Website[/button]

© 2021 GastroStadtBern und Umgebung