La Ribollita – Foodtruck, Bern

Streetfood in Bern – Eintopfgerichte serviert im Brot

Er kochte in Robert de Niros Restaurant in Los Angeles für Britney Spears und David Beckham, feierte mit Rapper Busta Rhymes Partys und wurde vom Kronprinz von Katar aufgeboten – als Privatkoch in einer 65-Millionen-Villa. Als die Anfrage kam, wusste Fabian Zbinden: «I cha nüm, i mues hei». Der Berner sehnte sich nach der Normalität der Heimat. Seit einem Jahr ist der Koch wieder in der Schweiz. Und tuckert seit kurzem als Suppenverkäufer mit seinem knattrigen Vespacar durch die Region Bern.

Ein Unbekannter ist der 27-jährige nicht. Im Nobelhotel Viktoria Jungfrau in Interlaken absolvierte er die Lehre und arbeitete danach im Gourmetrestaurant Schöngrün. Nach seiner Rückkehr aus den USA verhalf er dem Berner Restaurant Du Nord als Küchenchef zu neuem Aufschwung. Jetzt ist er einer der ersten Foodtruck-Unternehmer der Hauptstadt.

Jeden Mittag öffnet Zbinden an einem anderen Standort in Bern die Seitenflügel seines Autos. Zum Vorschein kommt ein oranges, bemaltes Strassen-Restaurant mit Klapptisch, Ablageflächen und zwei dampfenden Töpfen.

Verkauft werden je nach Saison, verschiedene Eintöpfe serviert im Brot, ein selbstgemachter „Lieblingstee“ und dazu ein frischer Salat.

«Es gibt wohl wenige warme, vegetarische Take-Away Speisen, bei denen man auch gleich den Teller essen kann», sagt Zbinden, der vor Ideen nur so sprudelt. «Ich könnte doch mit dem Foodtruck eine Tour de Suisse machen!»

Die Idee zum Gericht kam Zbinden vergangenen Herbst in Island, wo er die Polarlichter beobachtete. Als er nach dem Spektakel hungrig nach Reykjavík zurückfuhr, ass er an einem Take-Away-Stand Suppe im Brot. «Suppe und Brot schmeckten nicht wahnsinnig, aber beides zusammen war grossartig». Zbinden entschloss, selber eine Suppe im Brot zu verkaufen. Und dafür war die Ribollita, eine italienische Bauernsuppe, passend. In der Toskana wird diese nicht im Brot serviert, sondern in einem Tongefäss.

Italienische Wurzeln, die ihn zum Gericht hätten inspirieren können, hat Zbinden übrigens nicht. «Nur einen Grossvater, der Italienischlehrer war».

© 2021 GastroStadtBern und Umgebung